Schneeflöckchen Chrömli ohne Ei

Schneeflöckchen 8Heute ist der erste Advent, hier nass und trüb. Wohl aber knapp an der Schneefalls Grenze, den b und an hat es ein Hauch Schnee im Regen. Der erste Advent steht für die widmatt Familie ganz im Zeichen der Musik. So findet jährlich das Konzert der Musikgesellschaft statt und die Kinder engagieren sich entweder bei 2-3 Stücken mit ihren Instrumenten oder im Chor. So fällt dann hier auch das Chrömle flach und wie aufmerksame und vorallem jahrelange Leser wissen, ist hier oft erst nach dem Samichlausetag Tag Chrömli back Start. Ich backe vorallem auf Weihnachten und will sie dann noch fein und nicht staub trocken.Schneeflöckchen 9 Diese Schneeflöckchen Chrömli fand ich auf der Suche nach Schneeflocken Plotter Daten, da sie ohne Ei auskommen, ein ideales Chrömli auch für Allergiker. Da sie äusserst mürbe und somit auch fragil sind, lassen sie sich schlecht verschicken oder eignen sich nicht in Chrömli Säckli. So wird das auch nichts mit nach Südamerika senden, denn da ist eine meiner Schwestern, jene die eben kein Ei isst. Rezepte dazu finden sich im ganzen Netz, und so habe ich mir eines zusammengeschustert und finde es ideal sie auch frisch zu backen. Denn die Rolle kann gut im Kühlschrank gelagert werden. Im widmatt Archiv findet sich schon eine grosse Anzahl an Weihnachtschrömli, hier gibt es immer eine grosse Auswahl. Einen Grundstock haben wir, ein paar müssen eben einfach sein. Daneben gibt es immer das eine oder andere das wir neu probieren…. Ich wünsche euch einen schönen ersten Advent.

Schneeflöckchen 7Schneeflöckchen, das zarte & mürbe Chrömli ohne Ei

Zutaten:

  • 250 Gramm Butter, zimmerwarm
  • 230 Gramm Maisstärke
  • 100 Gramm Puderzucker
  • 120 Gramm Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Vanille Schote, gemahlen

 

Zubereitung:

Schneeflöckchen 1Wenn alle Zutaten Zimmertemperatur haben könne sie einfach so miteinander vermischt werde. Es empfiehlt sich dabei mit der Küchenmaschine zu arbeiten oder sehr zügig zu verkneten. Schneeflöckchen 2Ich habe den Teig in drei Portionen geteilt und daraus rollen von etwa 1 cm Durchmesser gerollte. Diese in Frischhaltefolie gut eingepackt und im Kühlschrank geparkt. Den Backofen auf Ober- Unterhitze bei 170 Grad vorheizen. SchneeflöckchenNach 30-45 Minuten kann man sie bestens mit einem guten Messer in Taler schneiden, dieses können mit einem Gabelrücken verziert werden. Die Taler verlaufen jedoch auch im Backofen, so dass ich meisten darauf verzichte. Schneeflöckchen 3Die Taler mit Abstand auf einem Blech mit Backpapier verteilen. Im vorgeheizten Ofen etwa 15 Minuten backen. Samt Backpapier auf ein Auskühlingsgitter zeihen. Achtung Vorsicht, die Chrömli sind noch weich. Etwas ausgekühlt mit Puderzucker bestäuben.

Schneeflöckchen 4Schneeflöckchen 6e Guete
Irene

 

Hinweis:

Das Verhältnis Mehl und Stärke kann nach Geschmack angepasst werden, ich würde aber nicht unter 60 Gramm Mehl gehen.

Schneeflöckchen4Vor dem Backen kann man auch auf die einen oder anderen etwa 2 Prisen Rohrzucker geben, die sehen nicht mehr ganz so fein beschneit aus am Schluss, schmecken aber herzlichst.

widmatt.ch Mandelchrömli mit Erdbeerconfi Mandelchrömli mit Erdbeerconfi

Mandelblättchen 1Mandelblättli

Spitzbueb in DoseSpitzbuebe

Orangenschnittli QuerschnittOrangenschnittli

Toffeechrömli 4Schokoladenchrömli mit Toffeecrème

ZimetsterneZimtsterne

Linzerli 2011Linzerli

Schokostangen 2adventliche Schokoladenstangen

TotenbeinliTotenbeindli

EspressochrömliEspressochrömli

Rosenkipferl Rosenkipferl

CantucciniCantuccini

Schokoladenkugeln MyrtaSchokoladenkugeln

MailänderliMailänderli

Schokokipferl mit OrangeSchokoladen-Orangenkipferl

ÄnischräbeliAnischräbeli

Cookies mit Kürbiskernen und Schokolade

© widmatt.ch Cookies mit Kürbiskerne   © widmatt.ch Cookies mit Kürbiskerne   Wieder einmal habe ich euch ein Cookie Rezept. Die ungewöhnliche Zutatenliste und vorallem die Kürbiskerne waren Grund um dieses Rezept meiner Cookie Queen nachzubauen. Kürbiskerne habe ich hier noch reichlich und könnte damit das widmatt Quartier mit Cookies versorgen. Die eine meiner Schwestern reist für eine lange Zeit in Südamerika rum und hat mir ein paar der restlichen Lebensmittel vorbei gebracht. So können wir nun Cookies geniessen und unsere Gedanken wandern nach Südamerika. Sei lieb gegrüsst wenn du mal hier vorbei liest, Schwesterherzchen.

© widmatt.ch Cookies mit KürbiskerneSandra hat für ihre Cookies Peanutbutter Drops verwendet, das kenne ich nicht und war somit auch nicht im Haus. Da ich nicht einkaufen war für diese Cookies habe ich mir die Zutatenliste nach meinen Vorräten zusammengestellt. Salzbrezeln hatte ich auch keine im Haus, auch nicht was ähnliches oder Schildkröten die ich beim den letzten Mal als Ersatz genommen habe. Einen Sack mit Maistortilla Chips fanden sich aber im Schrank und so nahm ich davon ein paar. Beim ganzen austauschen und Vorratsschrank plündern blieben jedoch die Erdnüsse auf der Strecke, davon kämen noch 30 Gramm am Schluss in den Cookie Teig, Diese würde ich ebenfalls durch den Cutter geben. Mir haben die Cookies sehr gut geschmeckt, sie sind nicht süss, Sandra hat die Zuckermenge reduziert und ich ihre Angaben übernommen. Der Vollrohrzucker welchen ich verwendet habe, süsst nach meinem Empfinden auch weniger als normaler Haushaltszucker. Ich finde gerade die Kürbiskerne in Verbindung mit der Schokolade gelungen, die Dinkelflockenmischung bringt ebenfalls einen Chrunch mit rein und davon kann es für mich nicht genügend haben in Cookies. Danke Sandra meine Cookie- Queen 🙂

© widmatt.ch Cookies mit Kürbiskerne

Cookies mit Kürbiskernen und Schokolade:

 

Zutaten Peanutbutter chrunchy Stückchen:

  • 60 Gramm Peanutbutter chrunchy
  • 50 Gramm Puderzucker

Zutaten Cookies:

  • 35 Gramm Kürbiskernen
  • 40 Gramm Dinkelflocken Mischung
  • 15 Gramm Maistortilla Chips
  • 70 Gramm Schokolade, schwarz 68%
  • 75 Gramm Butter, weich
  • 40 Gramm Vollrohrzucker
  • 20 Gramm Rohrzucker, grob
  • 1 Ei
  • 1 TL Vanille Paste
  • 110 Gramm Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 1/4 TL Salz

© widmatt.ch Cookies mit Kürbiskerne

Zubereitung:

Die Erdnussbutter mit dem Puderzucker vermischen, es entsteht eine krümelige Masse. Diese mit einem Löffelrücken etwas zusammenfügen und in einem Behälter flach streichen. Während etwa 2-3 Stunden ins Gefrierfach geben.

Die Kürbiskerne ohne Fett rösten und auskühlen lassen. Den Ofen auf Ober- Unterhitze bei 175 Grad vorheizen.

© widmatt.ch Cookies mit Kürbiskerne

Die ausgekühlten Kürbiskerne, die Dinkelmischung, Maistortilla Chips und die schwarze Schokolade grob hacken oder durch den Cutter drehen. Alles beiseite stellen. Die Butter mit den beiden Zuckersorten hell und luftig in der Küchenmaschine aufschlagen. Das Ei dazugeben und kräftig unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver, Natron und Salz vermischen und das Gemisch unter zweimal zu der Buttermasse geben. Jeweils nur kurz unterrühren. Nun die Mischung mit der Schokolade darunter rühren.

© widmatt.ch Cookies mit KürbiskerneDie Erdnussbutter mit Puderzucker aus dem Tiefkühler holen und grob hacken oder auch durch den Cutter geben.

© widmatt.ch Cookies mit Kürbiskerne

Das ebenfalls untermischen. Mit dem Glacéportionierer Portionen auf das vorbereitet Blech mit Blechpapier geben.

© widmatt.ch Cookies mit KürbiskerneGenügend Abstand lassen, da die Cookies verlaufen. Ich habe sie vor dem Backen mit dem befeuchteten Spatel etwas flach gedrückt und während 11 Minuten in der Mitte des heissen Ofens gebacken.

© widmatt.ch Cookies mit Kürbiskerne

Bei mir gab es zwei Blech mit Cookies und die habe ich nacheinander gebacken. Danach 5 Minuten auf dem Blech und anschliessend auf dem Auskühlgitter vollständig erkalten lassen.

© widmatt.ch Cookies mit Kürbiskerne
e Guete
Irene

 

Quelle: form snuggs Kitchen

© widmatt.ch Cookies mit Kürbiskerne

 

 

 

Meringue- Roulade mit Erdbeeren

© widmatt.ch Meringue Roulade mit Erdbeeren Erdbeeren und Meringue ein Traumpaar. Das habe ich bereits vor kurzer Zeit hier geschrieben und euch das Pavlova Rezept aufgeschrieben. In dieser Zeit hat Miss Knusperstübchen Sarah den Post zu den Basics zur Baiserherstellung online gestellt. In diesem Post gab es eben diese Meringue Roulade mit Erdbeeren und Mandelscheibchen. Die sah nicht nur genial aus, nein die schmeckte auch so. Etwas kniffelig ist natürlich das Rollen, doch soll ja eine Meringue aussen knusperig und innen noch ein wenig weich sein. Ich habe die für den Geburtstagskaffee unserer Chlini gebacken, weil sie liebt Meringue und Erdbeeren. Ok, für Madame bräuchte es keinen Rahm, sie fand ihre Geburtstagsroulade trotzdem herrlich!

© widmatt.ch Meringue Roulade mit Erdbeeren

Meringue Roulade mit Erdbeeren

Zutaten:

  • 4 Eiweiss
  • 220 Gramm Puderzucker
  • 1 TL Hollunderblütenessig
  • 1 Prise Salz
  • 150 Gramm Mandelblättchen
  • 3 dl Rahm
  • 50 Gramm Zucker
  • 300 Gramm Erdbeeren

 

Zubereitung:

Die Eiweisse mit dem Salz in der Küchenmaschine fast steif schlagen. Den Puderzucker Löffelweisse dazugeben und immer sehr gut unterrühren. Sobald der ganze Zucker dabei ist, die ganze Masse nochmals gut schlagen bis der Eischnee fest und vorallem glänzend ist. Den Hollunderblütenessig dazugeben und unterrühren. Auf ein Blech ein Backpapier legen und die Masse zu einem Rechteck darauf ausstreichen. © widmatt.ch Meringue Roulade mit ErdbeerenDie Mandelblättchen darüber streuen und im Ofen bei 100 Grad plus Feuchtigkeitsredutkion während einer guten Stunde trocknen lassen. Den Meringue Boden aus dem Ofen holen und auf einem Gitter auskühlen lassen. Die Erdbeeren rüsten und je nach Grösse halbieren oder Vierteln. Den Rahm mit dem Zucker steif schlagen.

© widmatt.ch Meringue Roulade mit ErdbeerenWenn die Meringue ausgekühlt ist ein grosses Küchentuch darauf legen und damit umdrehen, nun kann das Backpapier abgezogen werden. Den Zuckerrahm darauf ausstreichen und mit den Erdbeeren belegt, von den Beeren ein paar für die Dekoration beiseitelegen. Nun vorsichtig mit dem Küchentuch und mit den Händen, von der Längsseite zu einer Roulade drehen. Dabei fallen einige der Mandelblättchen ab, die ich vor zu auf den Rahm gegeben habe und am Schluss damit die Roulade bestreut habe. Mit den Erdbeeren dekorieren und am besten sofort geniessen. Der Rahm weicht die Roulade etwas auf, dann ist die Meringue weniger knusperig, aber nicht weniger gut.

© widmatt.ch Meringue Roulade mit Erdbeerene Guete
Irene

© widmatt.ch Meringue Roulade mit Erdbeeren

Quelle: Knusperstübchen