• Alltagsküche,  aus dem Ofen,  Brot & herzhaftes Gebäck,  Curry,  Gemüse,  Hauptgang,  Restenverwertung,  Tarte & Tartelettes

    Süsskartoffelkuchen mit Lauch & Speck

    ©widmatt.ch Süsskartoffelkuchen mit Lauch & Speck Hallo ihr liebe, yup in der widmatt wird noch gekocht und auch gebacken. Keine Sorge, die drei Kinder wie auch der Lieblingsmann lass ich nicht verhungern….. Wer mir auf Instagram folgt (die anderen dürfen das natürlich jederzeit sehr gerne) weiss, dass ich gerade sehr im Doodlen, Illustrieren, Lettern und Colorieren beschäftige. Den Rank wie ich das am besten verbinden kann, habe ich bisher nicht gefunden. So bleiben die Bilder der Mahlzeiten liegen oder schaffen es Maximum auf den Rechner und die Stifte werden gespitzt. Es flattern auch oft, ok sehr oft Päckchen aus Japan in die widmatt, die enthalten aktuell keine Backbücher sondern, jawohl ihr habt es erraten Stifte.

    Nun sind Sommerferien, zumindest für die Kinder, die Grosse ist gerade noch sehr aktiv am Schwimmen und trainiert täglich 2-mal im Wasser. So bin ich nebst Kindertaxi auch mit dem kochen beschäftigt. Dieser Kuchen habe ich gebacken, weil wir am Muttertag mit den Schwiegereltern einen Ausflug nach Wohlhusen ins Tropenhaus gemacht haben. Da haben wir ein spätes Mittagessen genossen und haben uns 7 verschiedene Gerichte, Apéros und Desserts ausgesucht und die am runden Tisch kreisen lassen. Zum guten Glück ist meine Familie genauso probier-freudig wie ich. Eines der Gerichte war ein herrlicher Süsskartoffelkuchen mit Lauch. In meine Version sind noch Speckwürfeli, Ricotta, Mascarpone und Lauch gewandert. Einerseits gab das ein herrliches Aroma, andererseits sind gerade Kuchen der optimale Kühlschrankräumer. Die erste Runde Kuchen gab es mit frischem Blattsalat an der Haussalatsauce, da war der Kuchen direkt aus dem Ofen auf den Tisch gewandert. Er schmeckt aber auch wirklich wunderbar wenn er kalt ist oder dann aufgewärmt. Gerade wie er in euer Sommer- Ferien- Timing passt…. einpacken kann man Kuchen natürlich auch bestens…. und er lässt sich zudem ideal mit den Finger essen.

    Süsskartoffeln Kuchen mit Lauch & Speck

    Zutaten für ein rundes Blech von 26cm Durchmesser:

    © widmatt.ch Süsskartoffelkuchen mit Lauch & Speck

    • 1 Butter-Kuchenteig, ausgewallt (Quarkblätterteig wäre erste Wahl)
    • 1 Stange Lauch
    • 1 Frühlingszwiebel
    • 660 Gramm Süsskartoffeln
    • 180 Gramm Käse, diverse
    • 5 Tranchen Frühstücksspeck
    • 1 TL Chalira Simran (Curry Mischung)
    • 1 TL Salz
    • Pfeffer, schwarz aus der Mühle
    • Muskatnuss, frisch gemahlen
    • 3 Eier
    • 2 dl Rahm
    • 70 Gramm Mascarpone
    • 100 Gramm Ricotta

    Zubereitung:

    © widmatt.ch Süsskartoffelkuchen mit Lauch & SpeckDen Lauch und die Frühlingszwiebel schälen und in feine Ringe schneiden.© widmatt.ch Süsskartoffelkuchen mit Lauch & Speck Den Käse an der Rösti Raffel dazu reiben. © widmatt.ch Süsskartoffelkuchen mit Lauch & SpeckDie Süsskartoffeln schälen und ebenfalls dazu reiben. Den Speck fein schneiden und dazugeben.© widmatt.ch Süsskartoffelkuchen mit Lauch & SpeckNun alle Gewürze dazu und alles sehr gut vermischen. Den Backofen auf Intensivbacken 180 Grad vorheizen und die Feuchtigkeitsreduktion aktivieren. Alternativ mit Ober/Unterhitze 180 Grad backen. Die Eier, Rahm, Ricotta und Mascarpone zur Masse geben und alles gut vermischen. Funktioniert am besten mit zwei Gabeln. Den Kuchenteig in ein rundes Blech geben, ich bevorzuge eines mit Lochboden. Den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen und die Masse darauf verteilen. © widmatt.ch Süsskartoffelkuchen mit Lauch & SpeckDen Kuchen wärend etwa 45 Minuten backen, der Kuchen sollte goldbraun sein.

    © widmatt.ch Süsskartoffelkuchen mit Lauch & SpeckIch liebe zu salzigen Kuchen (Wähen) Salat und so gab es hier Blattsalat an der widmatt Haussalatsauce.

    Süsskartoffelkuchen mit lauch und speck 7e Guete

    Irene

     

    Hinweis:

    Chalira Gewürzmischungen kommen aus Aarau und sind handverlesen und in den allerschönsten Schraubgläser in schwarz zu kaufen. Ich habe sie vor 3 Jahren entdeckt und mag sie sehr gerne.

  • aus dem Ofen,  Beeren,  Blog Event,  Dessert,  Früchte,  Schokolade,  Znüni/Zvieri

    Kuchen im Glas; Mascarpone-Himbeere mit weisser Schokolade

    © widmatt.ch Mascarpone- Himbeer Kuchen Kuchen im Glas, ich finde das sieht äusserst hübsch aus und ist wie Cupcakes bereits portioniert. Ich mag ja vorallem Kuchen mit Schokolade, am liebsten dunkle. Meine Männer mögen dafür Kuchen mit Früchten und so habe ich diese Mascarpone Küchlein mit Himbeeren und weisser Schokolade gebacken. Da sie im Weckglas gebacken sind eignen sie sich auch besten zum Mitnehmen. Ob auf Besuch oder zum Wurst grillieren am Fluss.

    Blog-Event CIX - it's BBQ-time! (Einsendeschluss 15. Juni 2015)

    Da heute der Eventschluss von Zorra und Sandras BBQ Event ist, reiche ich dieses Dessert nach. Hat direkt nichts mit grillieren zu tun, aber passt hervorragend für danach. Wir grillieren sehr häufig, oft nach einem Besuch bei unserem Lieblingsmetzger, wo jedes nach Lust und Gusto sich was aussucht. Gerne werden aber auch gefüllte Champignons, Maiskolben und vorallem Knoblauchbrot gegrillt. So einiges lässt sich hier im Archiv finden. Werden die Weckgläser ungefähr zur Hälfte gefüllt, können die Gläser mit dem Deckel und dem Dichtungsring direkt nach dem backen verschlossen werden. So lassen sich die Kuchen während mehreren Wochen aufbewahren. Ich mag sie aber am liebsten frisch, ich hatte bis heute keinen Glaskuchen der nicht etwas zu trocken wurde bei der Aufbewahrung.

    © widmatt.ch Mascarpone- Himbeer Kuchen © widmatt.ch Mascarpone- Himbeer Kuchen

     

    Mascarponeküchlein mit Himbeeren und weisser Schokolade

     

    Zutaten für 12 Stück 165ml Weckgläschen:

    • 180 Gramm Butter
    • 150 Gramm Zucker
    • 4 Eier
    • 300 Gramm Mehl
    • 2 TL Backpulver
    • 80 Gramm weisse Schokolade
    • 150 Gramm Himbeeren, frisch oder TK
    • 50 Gramm Mascarpone
    • 60 ml Milch

    © widmatt.ch Mascarpone- Himbeer Kuchen © widmatt.ch Mascarpone- Himbeer Kuchen

    Zubereitung:

     

    Den Backofen auf 180 Umluft vorheizen. Die weisse Schokolade hacken oder Trops verwenden und über dem heissen Wasserbad oder bei minimaler Leistung in der Mikrowelle schmelzen. Butter und Zucker zusammen luftig und cremig aufschlagen. Mehl und Backpulver dazugeben und gut vermischen. Mascarpone und Milch unter den Teig mischen. Nun die geschmolzene Schokolade und die Himbeeren dazugeben. Alles vorsichtig vermischen und in die Gläser abfüllen. Die Kuchen werden ca. 25 Minuten in der Ofenmitte gebacken, am besten mit der Stäbchenprobe kontrollieren ob sie gar sind. Aus dem Ofen holen und auskühlen lassen.

     © widmatt.ch Mascarpone- Himbeer Kuchen e Guete
    Irene

     

    © widmatt.ch Mascarpone- Himbeer Kuchen

    © widmatt.ch Mascarpone- Himbeer Kuchen

    © widmatt.ch Mascarpone- Himbeer Kuchen

    Quelle: Glück im Glas

  • Alltagsküche,  Beilagen,  Hauptgang,  Reis,  Vegetarisch

    Avocado Risotto

    widmatt.ch Avocado Risotto Ich wünsche euch von Herzen *äs guets Nöis* für das 2015 viel Gesundheit und haufenweise genussvollen Momente.

    widmatt.ch TannenbaumGeplant war die Pause nicht wirklich hier, doch wir haben die Familienzeit genossen;

    widmatt.ch skifahren

    waren spontan Skifahren,

    widmatt.ch  neujahrsapérohaben ebenso spontan ein Neujahrs- Apéro auf der hauseigenen Bobbahn veranstaltet, zusammen gekocht, Besuch empfangen, auf Besuch gewesen, Spiele gemacht und gelesen. Nun sind wir gestärkt in den Alltag 2015 gestartet.

    widmatt.ch neujahrspapéro getränke

    Vorsätze fasse ich nicht wirklich, ich bin dann zu wenig konsequent um sie umzusetzen. Das neue Blogjahr soll aber Platz bieten für einige Rezensionen, ich durfte im vergangenen Bücherherbst viel Lesestoff aus dem AT Verlag einziehen lassen und habe schon etliches nachgekocht und teilweise auch verbloggt. Es hat einige tolle Schätzchen darunter, die ich euch gerne vorstellen will. Zudem durfte ich mir einen Traum erfüllen, seit drei Jahren liebäugelte ich mit einer neuen Küchenmaschine, einer grösseren die zudem vielversprechendes, professionell verarbeitetes Rührwerk versprach. In der Altjahrswoche durfte ich mir nun diesen Traum erfüllen und seither ist meine neue Freundin die Cooking Chef hier eingezogen. Darüber gibt es sicher auch das eine oder andere Mal zu lesen.

    Nun aber geht es auch hier ab in den Alltag. Der meinen widmatt Küche entsprechend serviere ich euch das erste Rezept 2015: ein herrliches Risotto mit Avocado. Serviert haben wir es an einer der Weihnachtsfeiern in der Widmatt, als Beilage zu einem Marsala Geschnetzeltem (Blogpost folgt). Deshalb ist es hier als Beilae auf dem Bild, und die ausbeute war auch extrem Bescheiden bei den fotos die ich gemacht habe. Jedoch eignet es sich auch hervorragend als vegetarisches Alltagsessen, am besten ergänzt mit einem Salat oder etwas Rohkost.

    Avocado Risotto

    Zutaten:

    • 2 EL Bratbutter
    • 1 kleine Zwiebel
    • Salz
    • 300 Gramm Risottoreis S. Andrea
    • 1 dl Noilly Prat
    • 1.2 l Gemüsebouillon
    • 2 Avocados
    • 2 EL Zitronensaft
    • 3 EL Mascarpone
    • Salz
    • Pfeffer weiss, aus der Mühle

     

    Zubereitung:

    Die Zwiebel fein würfeln. In einer Pfanne die Bratbutter erhitzen und die Zwiebel mit etwas Salz darin glasig dünsten. Das Reis dazugeben und unter Rühren etwa 1-2 Minute mit dünsten. Den Noilly Prat dazu giessen und fast einkochen lassen. Nun unter zweimal die Gemüsebouillon dazu giessen (wer mag kann dies auch unter häufigerem dazu giessen einkochen lassen) und jeweils fast einkochen lassen. Wenn es keine Flüssigkeit mehr hat und der Risotto noch nicht al Dente ist, was ungefähr 25 Minuten dauert, noch etwas heisses Wasser nach giessen. In dieser Zeit die Avocados halbieren, den Stein entfernen und mit Hilfe eines Löffels aus der Schale heben. Sofort mit dem Zitronensaft beträufeln und in Würfel schneiden. Wenn der Risotto gar ist, die Mascarpone einrühren und mit Salz und weissem Pfeffer würzen. Am Schluss vorsichtig die Avocado Würfel unterheben und servieren.

    widmatt.ch Avocado Risotto e Guete
    Irene

     

    Quelle: Haefelys Töpfe

  • Advent/ Weihnachten,  Beeren,  Dessert,  Familienrezept,  Winter

    Adventstiramisù

    widmatt.ch Adventstiramisù Ab mitte November kommen hier so langsam weihnnächtliche Gedanken auf Gedanken rund um Adventskalender, Adventskranz und Backpläne. Als ich Kind war, gab es ab meinem Geburtstag Mandarinen und das habe ich auch bis im letzten Jahr so gehandhabt. Der Geburtstag ist auch Stichtag um mir über die Chrömliproduktion den Kopf zu zerbrechen und die Liste zusammen zu stellen, was ich in diesem Jahr backen will. Ich backe jedoch meistens erst nach dem Samichlausetag am 6. Dezember. Bis dahin habe ich genügend Zeit um zig Mal neu planen. Für das Dessertbuffet habe ich ein Dessert aus meinem Favoritenordner hervorgesucht das ich schon eine Weil nicht mehr zubereitet habe. Vor etlichen Jahren, stand es aber regelmässig auf dem Dessertbuffet und fand immer sehr grossen Anklang. So grossen, das ich das Rezept schon ein paar Mal weitergegeben habe und so auch in den Genuss von Adentstiramisù komme, auch wenn ich es nicht selber zubereite. Da mir mein Blog aber auch als Nachschlagwerk dient, muss es unbedingt hier rein. widmatt.ch Adventstiramisù Mit den Spekulatius als Gebäck, den säuerlichen Waldbeeren und der süssen Crème, während ein paar Stunden durchgezogen ist es ein herrliches Dessert mit weihnächtlichem Geschmack auf der Zunge. Durch all die Jahre habe ich den Crème Anteil verringert und so ist er fruchtiger und weniger süss. Angerichtet in Gläsern ein optimales Dessert für die Weihnachtstage oder Adventszeit. Auf unseren Buffets richte ich es meistens in einer Schüssel an.

     

    Zutaten für 8-10 Portionen:

    • 200 Gramm Spekulatius
    • 400 Gramm Waldbeeren, gemischt und tiefgefroren
    • 250 Gramm Mascarpone
    • 150 Gramm Quark
    • 4 dl Rahm
    • 150 Gramm Zucker
    • 1 TL Vanille Extrakt
    • 1-2 Clementinen, Abrieb
    • Kakaopulver

     

     

    Zubereitung:

    Den Rahm mit der Küchenmaschine steif schlage. widmatt.ch Adventstiramisù Mascarpone, Quark, Abrieb der Clementine, Zucker und das Vanilleextrakt glatt rühren. Den Rahm darunter ziehen. widmatt.ch Adventstiramisù Die Zutaten Schichtweise in Gläser oder eine Schüssel füllen. Zuerst etwas Crème, danach zudecken mit Spekulatius und Beeren darüber geben. Ich schliesse mit Crème ab, halte die einzelne Schichten aber dünn. Nun über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen. Wer mag kann den Tiramisù mit Kakaopulver bestäuben.

    widmatt.ch Adventstiramisù e Guete
    Irene